Römischer Hof,
Unter den Linden 10  
in Berlin

Mit dem Römischen Hof® wurde das letzte große historische Bauwerk am Berliner Prachtboulevard „Unter den Linden“ zu einem modernen, repräsentativen Bürogebäude entwickelt. 

Das Gebäude verfügt heute über eine Mietfläche von ca. 9.500 Quadratmetern. Die Projektentwicklung wurde mit dem Verkauf des Gebäudes an einen Investor im Oktober 2009 durch Vivico erfolgreich abgeschlossen.


    greenasix_REF_Roemischer_1.jpggreenasix_REF_Roemischer_2.jpg

Modernes & repräsentatives Bürogebäude

Über 9.500 Quadratmeter Mietfläche

Modern repräsentieren

Durch das einzigartige klassische Objektambiente eignet sich der Römische Hof® für sehr repräsentative Nutzungen. Die ursprüngliche Gebäudestruktur mit dem jetzt als Atrium überbauten großem Innenhof und drei, dem öffentlichen Raum zugewandten Seiten, bietet optimale Voraussetzungen für eine hochwertige Nutzung.

York von Pannwitz leitete in der Phase der Repositionierung, Umsetzung der Entwicklungsmaßnahme und Erstvermietung die Vivico Niederlassung Berlin. Bereits vor Aufnahme der Sanierungsarbeiten am Römischen Hof® konnte er rund 50 Prozent der Mietfläche an „Italian Systems for Business SpA" (ISB) vermieten.

Im Erdgeschoss wurde neben dem Hauptzugang Unter den Linden ein weiterer repräsentativer Zugang in der Charlottenstraße geschaffen. Ein Bombenschaden aus dem Zweiten Weltkrieg wurde durch einen attraktiven, modernen Glaseinschub in der Fassade behoben. Die moderne Formensprache der Axthelm Architekten setzt sich in der hochwertigen – am klassischen italienischen Design orientierten – Ausstattung des Gebäudes fort.